Unsere Titel
!

Spanien 1936 - 1939

Erinnerungen von Interbrigadisten aus der BRD

Max Schäfer (Hrsg)

400 S., 19,80 Euro (D) (A)

Max Schäfers und Anke Wagners Zusammenstellung der Erinnerungsberichte westdeutscher Interbrigadisten ist 40 Jahre nach der Erstveröffentlichung selbst zur historischen Quelle geworden. Ziel dieser kommentierten Neuauflage soll es sein, den Sammelband wieder einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Shakespeares Tragödien

Eine Einführung

Jenny Farrell

208 S., 12,80 Euro (D) (A)

Shakespeare! Sein Name ist so übermächtig, dass Leser sich oft eingeschüchtert von ihm abwenden. Dieses Buch will hier gegensteuern und helfen, die Tragödien, ihre Figuren und Handlungen aus ihrer Zeit heraus zu verstehen, einer Epoche großer sozialer Umwälzungen beim Übergang vom Feudalismus zum Frühkapitalismus. Das macht sie spannend und gegenwartsnah.

Am Vorabend der Oktoberrevolution

James Connolly – sein Marxismus und der irische Osteraufstand 1916

Priscilla und Thomas Metscher

160 S., 12,80 Euro (D) (A)

 „Indem wir die Frage von Sozialismus und nationaler Befreiungsbewegung im Zusammenhang mit Irland im Jahr 1916 reflektieren, werden wir notwendigerweise mit dem Problem des Verhältnisses zwischen nationalen und sozialistischen Kämpfen in der heutigen Zeit konfrontiert.“ Priscilla Metscher

Die Millionärssteuer

und sieben andere brillante Ideen die Gesellschaft zu verändern

Peter Mertens (Hg.)

ca. 170 Seiten, 

Preis: 14,90 €

Das belgische Kapital und seine Politiker orientieren sich gerne und oft am großen deutschen Bruder. Zeit für uns -in Vielfalt vereint- auch mehr von den Ideen und Erfahrungen derer zu lernen, die in Belgien den Weg in eine andere, menschlichere und sozial gerechtere Zukunft suchen.

In diesem Buch haben sechzehn linke Praktiker gewagt zu träumen und eine Palette von acht kühnen Ideen zusammengefasst, die nicht nur die belgische Gesellschaft herausfordern. Eine "Sauerstoff-Kur" und solide Basis auch für einen Politikwechsel in unserem Land.

Peter Mertens, Soziologe und Vorsitzender der belgischen Partei der Arbeit, ist Autor des EU-kritischen Bestsellers "Wie können sie es wagen?". Unter seiner Federführung entstand auch diese Gemeinschaftsarbeit der neuen Generation belgischer KommunistInnen. 

Marx-Engels-Anthologie

MASCH-Skript

Hermann Klenner

Marx-Engels-Anthologie

Zur Natur des Rechts und des Staates

Staatsverschuldung - langfristige Entwicklung und Ursachen

MASCH-Skript

Martin Schlegel

Preis: 3,00 Euro

Beim Thema Staatsverschuldung denkt man derzeit in erster Linie an Griechenland. Allein diese Fokussierung versperrt den Blick auf das Gesamtbild. Im MASCH-Skript "Staatsverschuldung" behandelt der Diplom-Mathematiker Martin Schlegel die langfristige Entwicklung der Staatsverschuldung in allen entwickelten kapitalistischen Staaten und ihre Ursachen sowie die tieferliegenden Gründe der Eurozonenkrise. Nicht-Ökonomen werden polit-ökonomische Zusammenhänge verständlich dargestellt.

Denkanstöße

Zum 90. Geburtstag von Robert Steigerwald

Hermann Kopp/Lothar Geisler (Hg.)

Preis: 19,80 €

Denkanstöße von Robert Steigerwald gingen und gehen stets über die Grenzen der eigenen Partei hinaus. Anlässlich seines 90. Geburtstages organisierten Marx-Engels-Stiftung und Marxistische Blätter eine Konferenz für Robert Steigerwald. Dieser Sammelband vereint Vorträge u.a. von Gretchen Binus, Willi Gerns, Heinz Karl, Alfred Kosing, Patrik Köbele, Manfred Lauermann, Ekkehard Lieberam, Thomas Metscher, Richard Sorg ...

Revolutionäre Strategie in nichtrevolutionären Zeiten

Willi Gerns

Preis: 19,80 €

An "Gerns/Steigerwald" kommt niemand vorbei, der sich ein wahrhaftiges Bild machen will von der programmatischen Entwicklung der DKP, von ihrer strategischen Orientierung und deren Grundlagen. Im Zentrum dieser Artikelsammlung von Willi Gerns, dessen 85. Geburtstag wir im November feiern, stehen die "Dialektik von Reform und Revolution" und die "Strategie des Kampfes um antimonopolistische Übergänge zum Sozialismus".

Vom Schreiben auf dem Bitterfelder Weg

Die Bewegung schreibender Arbeiter -

Betrachtungen und Erfahrungen

Rüdiger Bernhardt

 

Preis: 19,80 €

Die Geschichte der Bewegung schreibender Arbeiter der DDR ist nur in Ansätzen geschrieben. Dieses Buch betrachtet der Autor als Grundbaustein dazu. Von der bürgerlichen Literaturwissenschaft und Publizistik stets elitär als Produktionsstätten von "Ideologiekitsch" verschrien, ermöglichten die Zirkel schreibender Arbeiter - wie auch der westdeutsche "Werkkreis der Literatur der Arbeitswelt" vor allem emanzipatorische, kulturpolitische Bildungsprozesse, die dem westdeutschen Bürgertum suspekt waren. Und brachten beachtliche Werke hervor. Unser Autor, Jahrgang 1940, war als ordentlicher Professor für Literatur der DDR über 40 Jahre auch Aktivist, Ratgeber und wissenschaftlicher Begleiter dieser Bewegung.

Evolution und Revolution in der Weltgeschichte

Wie bewegt sich, was uns bewegt?

Ernst Engelberg

Was brachten die Werke von Marx und Engels für die Geschichtsbetrachtung? Was ist Weltgeschichte, was eine Revolutionsepoche? Wie ist das Verhältnis von Innen- und Außenpolitik, wie geschieht eine Revolution von oben? Sind Zeitalter-Begriffe überflüssig? Was ist historisches Erkennen? Gibt es einen Sinn in der Geschichte?